Tag-Archiv | welzheimer wald

Wie die Naturgeister uns Menschen spiegeln

Grottengeist Auf meiner Wanderung im Welzheimer Wald, überraschten mich die Baumgeister dieses Mal mit einem Stuhl, den sie mitten im Wald für mich aufgestellt hatten, weil ihnen das letzte Video so gefallen hatte – dachte ich:

https://www.youtube.com/watch?v=G01438-vW2s

Ich musste also auf ihrem verwunschenen Stuhl Platz nehmen und ihren schamanischen Gesängen lauschen.

Die Felsenwesen bei der Grotte schauten mich ganz ernst an und meinten, dass die Menschen die wesentlichen Dinge zwar sehen, sie aber nicht beachten, weil sie mit unwesentlichen Dingen beschäftigt sind, wie z. B. mit so etwas unnützem wie einer Uhr.

Weil unsere Welt durch Logik und durch rationale Zwänge regiert wird, um uns gefügig zu machen, konsumieren wir unnütze Dinge. Wir beschäftigen uns mit Personen, die nicht bei uns sind, anstatt uns mit denen zu beschäftigen, die neben uns stehen.

Wir sitzen jeder in einem eigenen genormten Kasten und glauben von uns, das genormteste Exemplar von allen zu sein: schön, intelligent usw. Fantasie wird uns systematisch ausgetrieben und als unnütze Spinnerei angeprangert, damit wir ja nicht dem Geheimnis des Lebens auf die Spur kommen.

Dabei trällern es die Naturgeister von den Bäumen, dass man nur mit dem Herzen richtig fühlen kann und dass der Kopf mit dem Herzen durch Liebe verbunden werden muss, damit Denken und Fühlen im Einklang sind.

Als sie sich alles von der Seele geträllert hatten, verabschiedete ich mich von ihnen und kam gerade noch rechtzeitig vor Sonnenuntergang aus dem Wald heraus. Als ich nachsehen wollte, wie spät es war, war meine Armbanduhr verschwunden…

Advertisements

Die Flößerei in den Bergen

Geiststein

Als ich rund um den Köshof im Welzheimer Wald wanderte, war dort eine unglaubliche Stille, die nur von dem Gesang der Vögel unterbrochen wurde. Auch am Geiststein sangen nur die Naturgeister ihre Zaubergesänge.

Hier habe ich schon einmal über den Geiststein geschrieben:
http://dschjotiblog00.blog.de/2010/04/27/spirituelle-wanderung-geiststein-8467280/

Vor mehr als 250 Jahren, war es hier am Bärenbachsee, einem Schwallsee für Holzflößerei noch nicht so ruhig, als der Damm für den neuen Floßsee gebaut wurde. Solche aufgestaute Floßseen gab es damals an den Seitenbächen der Rems (Schweizerbach, Bärenbach, Walkersbach)
Im Herbst wurde das Floßholz geschlagen und auf vier Schuh abgesägt.

Im Winter transportierte man das Holz zum Holzeinwurfplatz und ließ sie hinunterrutschten.
Nach der Schneeschmelze wurde das aufgestaute Wasser abgelassen in das aus dem See strömende Wasser geworfen.

Während des Flößens mussten die Mühlen den Betrieb einstellen, weil die Arbeit mit den Baumstämmen so gefährlich war.

Das geflößte Holz wurde in Waiblingen und Neckarrems wieder aus der Rems gezogen; wo es an Ausziehvorrichtungen aus dem Wasser gezogen und gelagert.

Den Sommer über wurden die leeren Floßseen zur Heugewinnung genutzt.

Nun weiß ich also, dass die Flößerei nicht nur in ebenen Gebieten betrieben wurde, wie ich vorher annahm, sondern auch in bergigem Gebiet.

Die Naturgeister an Mariä Himmelfahrt

Im Welzheimer Wald bei der Laufenmühle bestaunten wir das Erfahrungsfeld der Sinne EINS+ALLES, in dem eigentlich unsere Sinne geschärft werden sollten. Aber manche Besucher hauten so stark mit ihren Stecken an die metallenen Klangröhren, dass danach meine Ohren ganz schön klingelten.

Alles war hier an diesem besonderen Tag, Mariä Himmelfahrt, verzaubert:

http://dschjotiblog00.blog.de/2012/08/15/ersetzte-mariae-himmelfahrt-einst-fest-dianas-14530989/

Eigentlich wollten wir ja die vielen Tiere dort besuchen, aber außer ein paar Schafen trafen wir nur gelegentlich Hunde, die mit ihren Besitzern dort herumspazierten. Die Fische schwammen durch die Bäume und im Bach badete ein Flusspferd.

Wir fanden die Lamas leider nicht in der mongolischen Jurte, wo wir sie vermuteten, sie sind wohl in die Ferien gefahren.

Dieses Jahr muss ich jedenfalls nicht nach Stonehenge reisen, hier gab es auch einen tollen Steinkreis und es war nicht so überlaufen. Die Weidenkathedrale ist auch gut zum Meditieren geeignet.

Die Naturgeister waren ganz begeistert von den Kunstwerken. Besonders gefielen ihnen die hoch in den Bäumen hängenden Spiegel in denen sie ihr Unwesen treiben konnten.

Ob sie aber etwas mit den Aldiwägen anfangen können, wage ich zu bezweifeln.

http://www.myvideo.de/movie/9203965
Naturgeister und Kunst im Welzheimer Wald – MyVideo

http://www.myvideo.de/watch/9203965/Naturgeister_und_Kunst_im_Welzheimer_Wald

Das Café war natürlich wieder geschlossen, als wir bei Einbruch der Dämmerung Lust auf ein Eis bekamen. Dabei hatten wir noch nicht einmal alles gesehen.

Der Gesang der Triaden Göttinnen

Auf dem Weg über die Brandhofer Mühle lauschte ich dem Gesang der Urgöttin, der Erdmutter Dana, die alles gibt und alles wieder in sich aufnimmt und der römischen Diana, der Göttin der Hexen, sowie Anu, der Greisin. Später wurde Dana oder Diana zur schwarzen Anna, welche Kinder verschlang und danach als sie zum Christentum übertrat mutierte sie zur heiligen St. Anna.

Beim Mixen der Gesänge der 3 Urmütter, der Erdmutter Dana, Brigid der Jungfrau und der Greisin Anu, schwangen sich ihre Amplituden dermaßen auf, dass mein PC derart vibrierte und sich wie ein Kreisel auf dem Schreibtisch drehte, dass ich es gar nicht schaffte, ihn auszuschalten oder gar die Batterie herauszubekommen. Dann wurde der Bildschirm plötzlich rabenschwarz und zum Glück konnte ich ihn danach wieder zum Leben erwecken.

Ob er nun wohl erleuchtet ist?

Der riesige Unterschied zwischen "verzaubert" und "verhext"

Auf dem Verzauberten Mühlenwanderweg bei der Menzelsmühle stiegen an Pfingsten unbewusste
Bilder aus meiner inneren Quelle empor. Ich wurde von ihnen ebenso verzaubert, wie von den lieblichen Gesängen der Natur.

Menzelsmühlensp45

Das Göttliche in seiner Vielfalt floss sichtbar und hörbar in mich ein und der göttliche Funken entzündete meine Seele derart, dass sie zu leuchten und zu klingen begann:

Ganz anders war es später dieses 6. Pfingstwunder von der Kamera auf meinen Computer zu bekommen, um diese Wunderwelt für alle sichtbar zu machen.

Zuerst musste ich unter einer Unzahl von Programmen die geeignete Software finden. Dabei musste ich dann viel installieren und wieder deinstallieren, weil z. B. entweder irgendwelche toolbars, die ich gar nicht haben wollte auf meinem PC ankamen oder mal wieder irgendeine dll fehlte. Dann fehlte später auch noch der Ton… und irgendwann hatte ich dann auch für einen guten Ton nichts mehr übrig:

Sch…..!!!

Das war also der Unterschied zwischen verzaubert und verhext!

Verzauberter Mühlenwanderweg bei Eubigheim

Brandausp12

Immer wieder begegnete mir auf dieser Pfingstwanderung der „grüne Mann“ der Kelten, aber auch Heilige und Mönche schienen sich in die Lüfte zu erheben.

Aus Kathedralen, schöner als ich je gesehen hatte, erklangen die Chöre der Geistwesen, manchmal wehklagend und seufzend, aber auch himmlisch entrückt.

Die Maibäume erinnerten mich an die Vereinigung des keltischen „Gehörnten“ Cerrunnos mit der großen Göttin um das Land im Mai neu zu befruchten.

Mühlenwegmeditation

In der Abgeschiedenheit war es mir möglich die Natur intuitiv und mystisch zu erschauen.

Mühlenmedi4sp

Beim Durchschreiten der blühenden Wiesen drang ich meditierend tief in das Wesen der Landschaft ein.

Ich lauschte den wehmütigen Klängen des Energiefeldes um mich herum, das mit dem meinigen vibrierte und mitschwang.

Meine verbrauchten Energien flossen ab und als der Schleier des Vergessens sich lüftete, wurde das Innere zum Äußeren: