Vom Seehund zur Sultansbrücke

Power Yoga ist eine moderne und dynamische und nicht so spirituelle Art des Yoga und wurde von dem Amerikaner Bryan Kest entwickelt. Hier wird auch der Sonnengruß geübt. Wir sollen beim Üben ausgeglichen und zufrieden werden.

http://www.yoga-lounge-hajyoti.de/home/Wissenswertes.html

Als ich, um den Seehund zu üben, meine Hände unter die Fußsohlen legte und dabei ins Kippen geriet, wusste ich gleich, warum das Power Yoga nicht so spirituell ist. Beinahe wäre ich nämlich auf das sich mir näherndes Seehund- Krafttier gefallen. Es verschwand natürlich genauso schnell wieder, wie es gekommen war.

Da meine Chakren nun schon einmal stimuliert waren, übte ich lieber wieder die rückenstärkende Sultansbrücke, die fiel mir irgendwie leichter, zumindest das Hinabgleiten. Dazu hatte ich noch genügend Bauchmuskeln.

http://www.ehow.com/video_12180971_themes-backbending-yoga-sequences.html

Rachel Brice baut die Sultansbrücke hier wunderschön in ihren Tanz ein:

Advertisements

6 Kommentare zu “Vom Seehund zur Sultansbrücke

  1. Ih hab auch mal nach dem Power Yoga Plan geübt und mir das Kreuz dabei verrenkt. Vielleicht wäre es mit gutem Lehrer nicht passiert. Nur ein Buch hilft wohl nicht. Inzwischen bin ich glaube ich wieder fit….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s